BIOGRAFIE

Markus Czieharz, geboren 1995, erhielt seinen ersten Trompetenunterricht bei Vater Siegfried Czieharz, stellvertretender Solo-Posaunist der Nürnberger Symphoniker. Im Alter von 14 Jahren wurde er als Jungstudent in die Klasse von Prof. Hannes Läubin an der Hochschule für Musik und Theater München aufgenommen und wechselte 2013 für sein Vollstudium zu Prof. Reinhold Friedrich an die Hochschule für Musik Karlsruhe. Seit Oktober 2017 setzt er sein Studium bei Prof. Jeroen Berwaerts an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover fort.

Weitere künstlerische Impulse erhielt er durch Klaus Schuhwerk, Laura Vukobratovic, Wim van Hasselt, Max Sommerhalder, Luis González, Bo Nielson, Manuel Blanco und durch die Orchesterakademie des Symphonieorchesters des Bayerischen Rundfunks.

Zahlreiche erste Bundespreise bei Jugend musiziert sowohl in der Solo- als auch Ensemblewertung begründeten den Anfang seiner noch jungen Karriere. Mitschnitte und Rundfunkaufnahmen deutscher Hörfunkanstalten bestätigen diese frühen Erfolge auf eindrucksvolle Weise.

Noch als Jungstudent erspielte sich der aufstrebende Trompeter beim Deutschen Musikwettbewerb 2013 ein Stipendium der „Bundesauswahl Konzerte junger Künstler“, welches ihm Solokonzerte im gesamten deutschen Bundesgebiet ermöglichte.
Anfang 2015 konnte er mit dem 3. Preis beim Felix Mendelssohn Bartholdy Hochschulwettbewerb einen weiteren einschneidenden solistischen Erfolg verbuchen. Es folgte ein Stipendium der Yamaha Music Foundation of Europe und der Mozart Gesellschaft Dortmund.

Der junge Trompeter tritt regelmäßig als Solist mit div. Orchestern auf. Zu seinen Partnern zählen u. a. die Stuttgarter Philharmoniker, die Bremer Philharmoniker, die Klassische Philharmonie Bonn, die Mannheimer Kammerphilharmonie oder das Sinfonieorchester Ludwigsburg. Dabei führten ihn seine Soloauftritte in bedeutende deutsche Konzertsäle wie den Herkulessaal München, Konzerthaus Berlin, Konzerthaus Dortmund, Laeiszhalle Hamburg, Liederhalle Stuttgart, Philharmonie Essen, Meistersingerhalle Nürnberg oder der Beethovenhalle Bonn.

Neben seinen ausgeprägten solistischen Tätigkeiten gilt seine besondere Leidenschaft der Kammermusik. So ist er festes Mitglied des Blechbläserensembles Salaputia Brass, mit dem er bereits mehrere CD produzierte und bundesweit Konzerttourneen gibt. Mit dem 2014 gegründeten Ensemble Ardenti Brass gewann er noch im Gründungjahr den 1. Preis beim Internationalen Wettbewerb für Blechbläser Ensembles Passau und 2016 sowohl den 3. Preis als auch den Sonderpreis des Internationalen Jan Koetsier Wettbewerbs München. 2017 folgte die Debüt CD beim Bayerischen Rundfunk.
Des Weiteren spielte er bereits mit Ensembles wie dem Lucerne Festival Orchestra Brass Ensemble, German Brass oder Opera Brass München.
Markus Czieharz ist überdies Gründungsmitglied des Alma Mahler Kammerorchesters, welches einzigartige Musiker aus ganz Europa vereint.

Orchestererfahrung sammelte er u. a. beim Bundesjugendorchester, dem Gustav Mahler Jugendorchester, dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, dem Bayerischen Staatsorchester, den Münchner Philharmonikern, dem Philharmonischen Staatsorchester Hamburg, dem Niedersächsischen Staatsorchester Hannover, der Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz, den Münchner und Nürnberger Symphonikern oder dem Symphony Orchestra of India.

Die Zusammenarbeit mit namhaften Dirigenten wie z.B. Mariss Jansons, Herbert Blomstedt, Bernard Haitink, Riccardo Muti, Sir Simon Rattle, Kirill Petrenko, Andris Nelsons, Yanick Nézet-Séguin oder Daniel Harding prägte sein Orchesterspiel, das ihn in bedeutende internationale Kulturzentren und die größten Konzertsäle Europas führte.


Biografie Download PDF zum Seitenanfang